Pfannenbrot mit Hanf- und Kürbismehl

Ich bin nach unseren Outdoor-Ferien richtig glücklich über meine Pfannenbrotrezept-Erfindung, zumal sich Pfannenbrot in der Outdoor-Küche außerdordentlich gut bewährt hat. Nicht nur schmeckt es gut, es ist – auch in der Campingpfanne – ziemlich schnell gemacht und in Sachen Verträglichkeit für mich ausgezeichnet geeignet.

Ich habe es als portionierte Fertigmischung in die Zeltferien mitgenommen und musste so unterwegs nur noch Wasser und Öl zufügen.

Das hier ist nun eine Variante, die dank Hanf- und Kürbiskernmehl sehr eiweißhaltig und sättigend ist.

Für ca. 9 Fladenbrötchen oder 2-3 Fladenbrote

• 50 g Hafermehl
• 10 g Kürbismehl
• 10 g Hanfmehl
• 1 EL Kastanienmehl
• 1/2 TL Flohsamenschalenmehl
• 1 EL Leinsamen, geschrotet
• 1 EL Hanfsamen, geschält
• 1/2 TL Steinsalz
• 1 gestr. TL Weinsteinbackpulver
= ca. 100 g Fertigmischung

• 1/2 EL Olivenöl
• 1 – 1,5 dl Wasser
gut mischen. Der Teig soll nicht zu dick, aber auch nicht zu flüssig sein.

1. ) 20 Minuten quellen lassen.
2. ) Mit einem Esslöffel zwei bis drei Teighäufchen in die gut gefettete Bratpfanne geben, flachdrücken, nach ein paar Minuten drehen.  Je Seite etwa 3-5 Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze ausbacken.

TIPP
In der Grillpfanne oder auf dem Feuer gebacken, empfiehlt es sich, kleinere Brötchen zu machen und diese öfters zu drehen, damit sie nicht anbrennen.

Empfohlene Artikel

1 Kommentar

  1. […] Eine Variante mit Kürbis- und Hanfmehl gibt es hier. […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: