Rote Sauce für Pizza und Pasta

Für 2-3 Personen

• 1 EL Kokosfett
• 1/2 weiße Zwiebel, falls verträglich
• 2 gehobelte oder kleingeschnittene Karotten
• 1 (kleines) Stück Rote Bete/Rande, roh*
• 1/4-1/2 Paprika
• wenig Steinsalz
• wenig Wasser
• falls verträglich und geschmacklich gewünscht wenig Zucker (oder Kokosblütenzucker, Ahornsirup, Reissirup)
alles zusammen weichdämpfen und alles im Mixbecher (wegen Spritzer) pürieren (fein oder grob, je nach Lust und Laune).

Optionell mit folgenden Zutaten ergänzen:
• 1-2 EL Mais- oder Kartoffelstärke
• 1/4 dl Wasser anrühren und/oder
• 1/4 dl Kokos- oder Pflanzenmilch, je nach Gusto und Verträglichkeit, kann auch durch mehr Wasser ersetzt werden
zugeben und alles nochmals kurz aufkochen.

Abschließend mit
• Paprikapulver, süß
• Curcuma
• wenig Branntweinessig oder Verjus, falls verträglich
• Kräuter nach Gusto und Verträglichkeit
abschmecken.

Die Sauce passt wie Tomatensauce zu Pizza oder Pasta.

Tipps
1. Wer Lust hat, kann die Sauce für Pasta mit weiteren kleingeschnittenen, nicht pürierten Gemüsesorten ergänzen (siehe Beitragsbild).
2. Saucenreste lassen sich gekühlt gut als Brotaufstrich verwenden. Allenfalls nochmals kurz pürieren vor dem Kühlstellen.


*alternativ und falls verträglich: ein Stück gedämpfte, pasteurisierte Rote Bete/Rande fein würfeln und gegen Ende der Garzeit mitkochen damit alles schön rot wird.

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

  1. […] ist fast alles, was übrig bleibt, beispielsweise Rezepte wie meine Kokos-Gemüse-Bowl oder die rote Sauce. Im Bild unten die Reste eines Rote […]

  2. […] Wenig Paprika-Ketchup oder • Wenig rote Sauce nach Rezept […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: